· 

Einteilung Lizenzklassen BDR

 

 

Änderung der Lizenzklassen von A/B/C-Lizenz zur Amateur und Elite Amateur-Lizenz

 

 Was will der BDR mit der Änderung der Lizenz erreichen?

 Früher gab es 3 Lizenzklassen, A/B/C

 

 Der Einsteiger der zum ersten Mal eine Lizenz beantragte fuhr automatisch in der C-Klasse.

 Nach einem Sieg und Platzierungen in einer Rennsaison kam dann automatisch der Aufstieg in die B-Klasse.

 Nach weiterem Sieg oder dementsprechend Platzierungen kam man in die höchste Klasse der Amateure, die A-Klasse.

 Wer in einer Saison keine Punkte einfuhr musste dann dementsprechend wieder eine Klasse weiter unten starten.

 So ergab es immer ein relativ ausgewogenes Starterfeld mit etwa gleich starken Fahrern.

 

 Dieses System wird jetzt vom BDR ausgehebelt und somit gibt es eigentlich nur noch 2 Rennklassen, die Amateure und die Elite-Amateure, die B-Klasse fällt also weg.

 Die neue Klasseneinteilung wird nach Rangliste eingeteilt, wer unter den ersten 600 der Rangliste sind automatisch Elite Amateur, weiterhin die ersten 30 der Masterrangliste und am Anfang des Jahres die ersten 50 der Juniorenrangliste des vergangenen Jahres, alles andere sind bei den Amateuren eingeteilt.

 Dann gibt es noch die WT, PKT und KT Lizenzinhaber die in einem UCI Vertragsteam Mitglied sind, aber diese Teams kann man bei der Neuregelung außer Acht lassen.

 Was aber soll der Vorteil dieser neuen Klasseneinteilung sein, was verspricht sich der BDR dadurch?

 

 Es soll eine Modernisierung des Auf- Abstiegssystems sein und ein angleich an benachbarte Länder soll vorgenommen werden.

 Ein leichterer Einstieg der Jedermänner in den Lizenzierten Radsport in Zusammenhang mit der Tageslizenz soll erreicht werden.

 Man verspricht sich eine Erhöhung der Lizenzzahlen und eine Steigerung der dadurch entstehenden Radrennen.

 Rennen sollen insgesamt bei RadNet ausgeschrieben werden, dadurch soll ein übersichtlicher Rennkalender entstehen.

 Im Endeffekt will man eine breitere Basis erreichen.

 Wird aber genau das mit der Änderung erreicht, ich glaube nicht.

 Diese sogenannten „Amateure“ sind dann wie beabsichtigt bei den Jedermann Rennen startberechtigt und da diese Rennen teilweise sehr attraktiv in der Streckenführung sind, werden sich genau hier die Amateure tummeln und gegen echte Jedermänner antreten.

 Ist das im Sinne des Erfinders?

 Als Lizenzfahrer, außer Tageslizenz, muss ich Mitglied in einem Verein sein, aber da habe ich außer Rechten auch Pflichten zu erfüllen, aber genau das wollen sehr viele Sportler nicht mehr und das sehe ich als Grund schwindender Mitgliederzahlen in den Vereinen.

 Auch sehe ich darin den Grund, dass die Jedermann Rennen immer beliebter werden, daran ändert auch die neue Lizenzeinteilung nichts.

 Mittlerweile gibt es auch im GCC (German Cycling Cup) sehr gut aufgestellte „Werksteams“ welche professionelle Betreuung und auch professionelle Ausstattung und Teamleitung haben.

 Ich habe absolut nichts dagegen und es belebt den Radsport, aber ein „echter“ Jedermann hat gegen diese Teams nicht den Hauch einer Chance.

 In diesen Bereichen sollte man ansetzen, in diesen Bereichen sollte der BDR sich etwas einfallen lassen.

 Wäre ich heute noch im Radsport aktiv, würde ich keine Lizenz lösen, sondern würde versuchen in solch einen Semiprofessionellen Radteam unterzukommen, denn dahingehend ist der Trend.

 Es sind schöne lange und anspruchsvolle Rennen, es sind schöne Rennkurse/Strecken, was bietet dagegen der Lizenzsport, Rennen und Kriterien 60 Mal Rund um den Kirchturm, was ich nicht abwerten möchte, aber es sind uninteressante Strecken, meist weitab der Bevölkerung im abgelegenen Industriegebiet wo kaum Zuschauer anzutreffen sind.

 Aber ein ausrichtender Verein braucht Zuschauer um wenigstens ein paar Euro Einnahmen verzeichnen zu können.

 Wer das nicht schafft richtet keine Rennen mehr aus, ich kenne da einige Vereine die keinerlei Rennen mehr ausrichten, sei es dass es oft an den helfenden Mitglieder mangelt, an Mitgliedern im Allgemeinen und auch sehr oft an den Auflagen und Kosten der Städte und Gemeinden, sodass sich das ein Verein gar nicht mehr leisten kann.

 Ich höre gerne andere Meinungen zu diesem Thema.

 Link zu diesem Thema:

BDR Lizenzreform 2019

https://www.rad-net.de/html/bdr/bekanntmachungen/2018/20180613_lizenzreform.pdf

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

www.etwcycling.de

das etwas andere Radsport Team

Ein Besuch der Webside lohnt auf jeden Fall

Das Radsport-Team das Hilft