· 

Radrennbahn Feudenheim, Maulbeerinsel

Die Feudenheimer Radrennbahn war in den 50ger und 60ger Jahren Dreh- und Angelpunkt im Bahnradsport rund um Mannheim.

 

Im Amateurbereich wurden vom RV Feudenheim sehr viele Bahnrennen auf diese nach dem Krieg entstandenen Bahn ausgerichtet.

 

Der Schaukasten des Vereins hing am "Badischen Hof" in Feudenheim und  Herr Wehner, der einen Fahrradhandel in der Wallstadter Straße hatte war zuständig für die Aushänge und die Aktualität.

 

Die 2 Geraden waren einst Teil der Pionierstraße, die Kurven mit ihrer Erhöhung wurden angebaut.

 

Eine Runde betrug 333,33 Meter, was für damalige Radbahnen die übliche Länge war.

 

Viele Radsportgrößen der damaligen Zeit drehten ihre Runden und fuhren von Sieg zu Sieg.

             Das Foto zeigt u.a. Bernd (Fips) Rohr 2.von links auf der Feudenheimer Radrennbahn

 

 

Die Gebrüder Rudi und Willi Altig fuhren in ihrer Amateur-Zeit  etliche Siege auf dieser Bahn ein und waren natürlich die Lokalmatadoren die es anzufeuern galt.

            

 

Die Altig-Brüder, wie man damals nur sagte waren die Radsportlieblinge des Publikums und wurden auf der mit Zuschauern immer voll besetzten Bahn durch Anfeuerungsrufe zum Sieg getragen.

 

Auch der ehemalige Radsportler Bernd (Fips) Rohr (siehe Fotos) fuhr oft auf dieser Bahn und errang ebenfalls einige Siege während seiner Amateurzeit.

 

Der damals bestehende RV Feudenheim pflegte und unterhielt diese Bahn bis kurz vor dem Zeitpunkt als die Mannheimer Radrennbahn gebaut/fertiggestellt wurde.

Das Eröffnungsrennen auf der Mannheimer Bahn fand am 05.Juni 1969 statt.

 

Da diese neu erbaute Bahn moderner war, der Belag neu war, die Kurvenerhöhung weit über der Feudenheimer Bahn lag, fanden auf der mittlerweile veralteten Feudenheimer Bahn keine Rennen mehr statt.

 

Dadurch verlor der Radsport und der Radsportverein in Feudenheim mehr und mehr an Bedeutung.

 

Später wurde auf dem Gelände eine Minigolf Anlage errichtet welche im Laufe der Jahre auch mehr und mehr ausgestorben ist.

 

Leider ist der Radsport in Mannheim nicht mehr das was er einst war und so leidet auch die Bahn im Herzogenried unter Zerfallserscheinungen

 

Zitat aus IKPS (Institut für kooperative Planung und Sportentwicklung über die Radrennbahn in Mannheim Herzogenried:

 

"Die Radrennbahn im Wohngebiet Herzogenried stellt einen formell ausgewiesenen Sportraum dar, der seit Jahren weitgehend brach liegt. Als Sondersportstätte - ausschließlich nach funktionellen Gesichtspunkten geplant und an den normierten Sportstättendesigns des Wettkampfes orientiert, kann sie den Ansprüchen und Bedürfnissen der sporttreibenden Wohnbevölkerung kaum gerecht werden

 

https://www.kooperative-planung.de/unsere-projekte/planung-von-sport-und-freizeitanlagen/256-radrennbahn-mannheim.html

       Bernd (Fips) Rohr im Vordergrund                                                  Bernd (Fips) Rohr 2. v.L.                                           Radrennbahn Feudenheim, Maulbeerinsel

 

Man beachte die Zuschauerzahlen in der damaligen Zeit. Bei jedem Rennen auf der Feudenheimer Radrennbahn waren die Ränge voll besetzt.

Das Haus im Hintergrund war von 1951 bis 1972 mein Zuhause, so konnte ich alle Veranstaltungen hautnah miterleben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0


 

 

 

 

Pizzeria Mamma Lucia

www.mammalucia-ma.jimdo.com

Hauptstrasse 66, 68259 Mannheim

Tel. 0621 - 79 52 62

 

Pizzen und Pasta Gerichte in reichlicher Auswahl.

Die besten Pizzen und Pastagerichte gibt es bei Mamma Lucia und dann einen Nachtisch vom Venezia und zum Abschluß ein Cocktail von "barloeffel"

 

 

Eiscafe Venezia Feudenheim

www.eiscafe-venezia-feudenheim.metro.bar

Hauptstrasse 66, 68259 Mannheim

 

Das Eiscafe Venezia in Feudenheim bietet eine reichhaltige Auswahl an Speiseeis und anderen Köstlichkeiten.

Einen guten Espresso oder eine der vielen Kaffeesorten in gemütlichem Ambiente ist immer eine Pause wert

Lilly und Donato sowie ihr freundliches Personal freuen sich immer wieder auf einen Besuch.